Mittwoch, 20.09.2017

Der Komfort kommt in zwei Farben

Spende von Familie Siegert kommt der Einrichtung des onkologischen Wohnzimmers zu Gute

Dr. Hermann Wiebringhaus und Dr. Claudia Strunk (hinten) freuen sich über die Spende von Gail und Bernd Siegert (auf dem Sessel sitzend).

Da hat sich der sportliche Einsatz gelohnt: Als Vertreter für die Familie überreichten Gail und Bernd Siegert dem Selbsthilfeverein pro mamma eine Spende in Höhe von 500 Euro. Familie Siegerts ältester Sohn Luke hat sich in seiner Heimatstadt in England an einem Sponsorenlauf beteiligt. Gesponsert und motiviert von Verwandten und Schulfreunden sammelte Luke knapp 400 Euro Spenden ein, seine Eltern rundeten auf eine Summe von 500 Euro auf.

Gerade seiner Mutter Gail Siegert war diese Spende ein großes Anliegen, da sie dem Brustzentrum der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen nach einer eigenen Erkrankung an Brustkrebs auch etwas zurückgeben wollte. Und da fand sich direkt ein Projekt, für das die Spendensumme gebraucht wird: die Neuanschaffung von geeigneten Sesseln für das Wohnzimmer der onkologischen Ambulanz – dem Ort, an dem Patientinnen die Zeit während der Chemotherapie verbringen. Durch die Nebenmedikation werden viele Patienten sehr schläfrig und es tut Ihnen gut, liegen zu können. Die neuen – mit Fernbedienung steuerbaren – Liegesessel kommen nicht nur den Patientinnen zu Gute, sondern bringen auch optisch einen Farbtupfer in den Raum. Zwei in anthrazit und zwei in grün – so der Plan. „Ich bin froh, diesen Sessel nicht mehr zu brauchen, aber freue mich sehr, dass die Patientinnen ihn bald nutzen können“, so Siegert.

Auch die Einnahmen des Charitylaufs im März dieses Jahres finden so eine sinnvolle Verwendung – zum Wohle der Patientinnen.
Der Selbsthilfeverein „pro mamma“ engagiert sich in der Früherkennung, Behandlung und Nachsorge von Brustkrebs und bietet vielfältige Unterstützungsangebote für betroffene Frauen. So unterstützt der Verein die Selbsthilfegruppen oder Projekte wie Neuanschaffungen für die Patientinnen des Brustzentrums der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen.