Klinik für Stereotaktische Neurochirurgie

Chefarzt Dr. med. Ralph E. Lehrke

Facharzt für Neurochirurgie, Stereotaktische Neurochirurgie, Radiochirurgie, Parkinson, Tremor, Dystonie, stereotaktische Hirntumorbehandlung

Liebe Besucher, liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich willkommen auf den Webseiten der Klinik für Stereotaktische Neurochirurgie.

Unter stereotaktischer Neurochirurgie versteht man minimal-invasive Behandlungsmethoden, die es dem Neurochirurgen erlauben, nach bildgesteuerter computerassistierter Berechnung jeden Punkt innerhalb des Gehirns präzise zu erreichen. So können beispielsweise Bewegungsstörungen bei Parkinsonpatienten, Hirntumore und andere krankhafte Prozesse des Gehirns lokalisiert, diagnostiziert und operiert werden.

Kontakt und Anmeldung

Leistungsspektrum

Wir sind spezialisiert auf

  • Tiefe Hirnstimulation 
    Ziel ist es, durch präzise Intervention in Relaiskernen und / oder Faserverbindungen des Zentralnervensystems neuronale Netzwerke derart zu modulieren, dass ein pathologisch verändertes Gleichgewicht wieder in einen annähernd normalen Funktionszustand zurückgeführt wird. Durch Einbringen von Elektroden an Zielpunkte im Gehirn und eine Verbindung der Elektroden mit unter der Haut implantierten Schrittmachern ist mittels der Gabe von geringsten Stromstärken eine Tiefe Hirnstimulation als hoch wirksame und nicht destruktive Behandlung möglich. mehr

  • Hirntumore
    a) Stereotaktische Biopsie: Ziel ist die gezielte Entnahme von Gewebe aus diffusen oder tiefliegenden Prozessen.
    b) Interstitielle Bestrahlung: Ziel ist eine Kontaktbestrahlung durch Einbringen einer Strahlenquelle in einen Hirntumor. die Bestrahlung wirkt kontinuierlich über mehrere Wochen bis Monate. Dabei werden durch eine fortwährende Dosissteigerung innerhalb des Tumors extrem hohe Strahlendosen erreicht. Gleichzeitig nimmt die Strahlendosis außerhalb des Tumors auf kürzester Strecke stark ab, so dass das gesunde, den Tumor umgebende Hirngeweben, optimal geschont bleibt. mehr
  • Medizinische Physik
    Diagnose und Therapie von Hirnerkrankungen stellen höchste Anforderungen an die  Präzision der eingesetzten stereotaktischen Verfahren. Um sicherzustellen, dass im Gehirn keine wichtigen Areale verletzt werden und um den Therapieerfolg nicht zu gefährden, muss die hohe Qualität aller Behandlungsschritte gewährleistet sein. 
    Um dieses Ziel erreichen zu können, kommt in der Stereotaxie modernste Technik und computerbasierte virtuelle Operationsplanung zum Einsatz. Dies erfordert die Mitarbeit praktisch und theoretisch qualifizierter Medizinphysiker, die durch die Wahrnehmung physikalischer Aufgaben Mitverantwortung für den Patienten tragen. mehr