Vita Dr. med. Ulrich Tappe

Universitäten

  • 1984-1991 Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Promotion

  • 1991 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn
  • Thema: „influß des APO-Protein E Phänotyps auf die Cholesterin und Gallensäurensynthese bei Patienten mit einer Hyperlipoproteinämie"

Ärztliche Berufstätigkeit

  • 1991-1999 Assistentarzt der Inneren Abteilung des Malteserkrankenhauses Bonn e.V. (Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn) bei Herrn Prof. Dr. F. J. Kessler und Prof. Dr. A. Löffler.
  • 1999-2000 Assistent in der Medizinischen Klinik des Zentralkrankenhaus Reinkenheide (Bremerhaven, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen) zum Erwerb des Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie, unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. W. Kurtz.
  • 2000-2007 Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik - Gastroenterologie und Hepatologie - des Krankenhaus in Siegburg (Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn) unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. R. Müller. Leiter der hepatologischen Schwerpunktambulanz in Siegburg.
  • seit 2007 Beratender Arzt der Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege Köln.
  • seit 2007 niedergelassen derzeit im Ärztezentrum Hamm Norden
  • 2009-2012 Neben der Tätigkeit als niedergelassener Facharzt für Gastroenterologie zusätzlich leitender Arzt des Departments Gastroenterologie der St.-Barbara-Klinik Hamm Heessen
  • seit dem 01.10.2012 Neben der Tätigkeit als niedergelassener Facharzt für Gastroenterologie zusätzlich Chefarzt der Abteilung Gastroenterologie (Innere Medizin II) der St.-Barbara-Klinik Hamm Heessen

Facharzt

  • 1997 Facharzt für Innere Medizin
  • 1999 Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie
  • 2008 Zusatzbezeichnung Proktologie
  • 2012 Qualifikation zur fachgebunden humangenetischen Beratung
  • 2015 Berufsbegleitende Qualifikation Ernährungsmedizin

 

Europäisches Diplom

  • 2010 Fellow of the European Board of Gastroenterology
  • 2011 Fellow of the European Board of Gastroenterology and Hepatology

 

Zusätzliche Qualifikationen/Fachkunden

  • Fachkunde im Strahlenschutz (Durchleuchtungsgestützte Endoskopie,Thorax und Harntrakt, Notfalldiagnostik)
  • Fachkunde Arzt im Rettungsdienst

 

Berufspolitische Aktivitäten

  • 2008-2012 Landesdelegierter des Hartmannbundes
  • 2010-2016 Stellvertretendes Mitglied der Vertreterversammlung der KVWL
  • seit 2011 Landesdelegierter des Bundes deutscher Internisten (BDI)
  • 2011-2015 1. Vorsitzender der Regionalgruppe KVWL des bng
  • seit 2015 Vorstandsmitglied des bng auf Bundesebene, 2. Vorsitzender der Regionalgruppe
  • seit 2016 Mitglied der Vertreterversammlung der KVWL

 

Gremien

  • Beirat der DGVS
  • Kuratoriumsmitglied der Gastro-Liga

 

Mitgliedschaften 

  • Arbeitsgemeinschaft leitender gastroenterologischer Krankenhausärzte ALGK e.V.
  • Deutsche Kontinenz Gesellschaft Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
  • Bund Deutscher Internisten (BDI)
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall (DEGUM)
  • Assoziierter Arzt der deutschen Leberstiftung Kompetenznetz Hepatitis
  • EASL (The European Association for the Study of the Liver)
  • ECCO (European Crohn`s und Colitis organisation)
  • Kompetenznetz Darmerkrankungen (CED)
  • Regionalbeauftragter der Stiftung Lebensblicke
  • Gastro-Liga e.V.
  • Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen e.V. (bng)
  • Deutsche Gesellschaft für Verdauung und Stoffwechsel (DGVS)
  • Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V. (BCD)
  • Hartmannbund
  • Fellowship of the European Board of Gastroenterology

 

Publikationen

Divertikelkrankheit U. Tappe, A. Löffler; Deutsche Medizinische Wochenschrift (1996) S. 1033-1034

Spontanes retroperitoneales Hämatom bei Nebennierenmetastase U. Tappe, F. Kristen, A. Löffler, H.-W. Keller; Deutsche Medizinische Wochenschrift (1997) S. 471-474

Kasuistik einer malignen lymphomatösen Polypose (unter dem Titel: Gewichtsabnahme, rektale Blutabgänge, tastbarer Unterbauchtumor und Raumforderung in der Axilla bei einer 82-jährigen Patientin) U. Tappe, E. Pakos, K.-G. Simon, A. Löffler, U. Pfeifer; Der Internist (1998) S. 969-973

Diagnose der Virushepatitis B und C: Neue Entwicklungen und ihre Praxisrelevanz U. Tappe, R. Müller; Praxis (2002) S. 964-96

Richtiges Kodieren in der Praxis – Kodierung ist in unserem eigenen Interesse U.Tappe Z Gastroenterol 2013; 51(8): 1040-104

Viszeralmedizin im Spannungsfeld der Erlösoptimierung: ERCP mit zeitnaher laparoskopischer Cholezystektomie bei Cholestase und/oder biliärer Pankreatitis C. Ceran, U. Tappe, M. Kraemer Z Gastroenterol 2014; 52 - KC022

Ergänzungen und Neuerungen – Korrektes Kodieren F. J. Heil, U. Tappe Z Gastroenterol 2014; 52(4): 394-395

Inakzeptable Zumutung – Ökonomisch denken ohne Einfluss auf Entscheidungen! U. Tappe Z Gastroenterol 2015; 53(7): 742

CED-Strukturvertrag in Westfalen-Lippe – Barmer-GEK stellt bundesweite Einführung in Aussicht U.Tappe Z Gastroenterol 2015; 53(10): 1221

Terminservicestellen – Politisch nachvollziehbar, für Patienten und Ärzte kein Gewinn U. Tappe Z Gastroenterol 2015; 53(11): 1379

Vorschlag zur Satzungsänderung – Der Facharzt im Wandel U. Tappe Z Gastroenterol 2016; 54(04): 374

Editorial – Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung tragen Früchte U.Tappe Z Gastroenterol 2016; 54(06): 599

Aktuelles aus der Regionalgruppe Westfalen-Lippe – Hepatitis C-Vertrag U. Tappe, M. Dreck Z Gastroenterol 2016; 54(08): 1020

CED-Vertrag mit der Techniker Krankenkasse – Vereinbarung zur wirtschaftlichen Verordnung B. Bokemeyer, U. Tappe Z Gastroenterol 2016; 54(08): 1020