Hochdrucklabor©, Interdisziplinäre Hypertensiologie

Das Hochdrucklabor ist eine neu geschaffene stationäre Intensiveinheit für Patienten mit kompliziertem Bluthochdruck (Hypertonie). Bei der Entstehung und in Folge des Bluthochdrucks können verschiedene Organsysteme beteiligt sein. Die medizinische Versorgung ist daher auf verschiedene medizinische Spezialfächer verteilt, was eine erfolgreiche Behandlung erschwert. Mit dem Hochdrucklabor wurde 2012 erstmals von PD Dr. Börgel eine stationäre Spezialeinheit für schwerstbetroffene Blutdruckpatienten ins Leben gerufen. Hier werden die Erfahrungen aus den verschiedenen Bereichen wie z. B. Nephrologie, Kardiologie, Angiologie, Endokrinologie und der Schlafmedizin auf maximalem Niveau zeitlich kompakt für den Patienten bereitgestellt. So können in kurzer Zeit – in der Regel 2 Übernachtungen – eine umfassende Ursachendiagnostik und eine differenzierte Therapiestrategie für diese Patienten erarbeitet werden. Durch die barrierefreie organisatorische Verzahnung der Schwerpunkte für Pneumologie, Kardiologie, Schlafmedizin und der Abteilung für Nephrologie arbeiten in der St. Barbara-Klinik verschiedene Spezialisten optimal verzahnt, um das Hochdrucklaborkonzept hier umzusetzen.

Mit dem Hochdruckregister besteht darüber hinaus ein Forschungsregister, dass von der Westfälischen Gesellschaft für Innere Medizin mit 180.000 € gefördert wird. Zur Zeit arbeiten 7 Doktoranden an der Auswertung der Registerdaten. Das Register wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Herzinfarktforschung in Ludwigshafen professionell geführt.

Das neue stationäre Modell Hochdrucklabor wurde bereits mit den Kostenträgern ausführlich kommuniziert. Es ist als stationäres Intensivmodul Teil des Hochdruckkompetenzzentrums der Deutschen Hochdruckliga im Haus.

Mit dem Hochdrucklabor soll durch eine konsequente, fachübergreifende und vollständige medizinische Versorgung der Bluthochdruckpatienten ein qualifizierter Beitrag zur Behandlung der therapierefraktären Hypertonie geleistet werden.

Weitere Informationen www.hochdrucklabor.de