Vita Priv.-Doz. Dr. med. Matthias Kraemer

Schulbildung

  • 1965-1975 - Grundschule und Gymnasium
  • 1975-1976 - Austauschschüler in Columbus, Ohio, USA 1976 high school diploma, Westerville High School, Columbus, Ohio
  • 1976-1979 - Gymnasium
  • 1979 - Abitur
  • 1979-1980 - 6-monatiges Pflegepraktikum Stadtkrankenhaus Korbach, Hessen

Studium

  • 1980-1981 - Französischstudium in Paris, Frankreich
    1981 certificat de langue francaise - degré supérieur, Sorbonne, Paris
  • 1981-1987 - Medizinstudium in Dublin, Irland
    1987 Staatsexamen, Verleihung der Grade L.R.C.P.&S.I.,M.B.,B.Ch.,B.A.O. (Royal College of Surgeons in Ireland, National University of Ireland)
  • 1987-1988  - 6-monatige Pflichtassistenz („internship“), Chirurgische Abteilung des Middlesbrough General Hospital, Middlesbrough, England

Promotion

  • 1988 - Promotion „magna cum laude“ am 10.2.1988, Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz

Klinischer Werdegang

  • 1988-1991 - Wissenschaftlicher Mitarbeiter Chirurgische Universitätsklinik Düsseldorf (Direktor: Professor Dr. med. H.-D. Röher)
  • 1991-1998 und 2000-2001
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Chirurgischen Universitätsklinik Würzburg (Direktor: Professor Dr. med. A. Thiede)
  • 1994 - 6-wöchiger Aufenthalt am Anorectal Physiology Lab, Department of Colorectal Surgery, University of Minnesota, Minneapolis, Minnesota, USA (Dr. D. Wong)
  • 1997 - Facharztanerkennung Chirurg
  • 1998-2000 - Oberarzt (senior registrar), Department of Colorectal Surgery, Singapore General Hospital, Singapur (Direktor: Professor Dr. F. Seow-Choen)
  • 2001 - Habilitation, Zusatzbezeichnung Viszeralchirurgie
  • 2005 - Anerkennung Zusatzweiterbildung Proktologie
  • 2001-2004 - stellvertretender leitender Arzt der Abteilung Chirurgie/Koloproktologie DKD Wiesbaden (Leiter: Dr. med. H. Müller-Lobeck)
  • seit 1.4.2004 - Chefarzt der Abteilung Allgemeine- und Visceralchirurgie/Koloproktologie, St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen
  • seit 1.12.2010 in Personalunion zusätzlich Chefarzt Abteilung Allgemeine- und  Visceralchirurgie/ Koloproktologie, St.Josef-Krankenhaus, Hamm Bockum-Hövel

Publikationen

bitte lesen Sie hier weiter


Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Coloproktologie (CACP)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft minimalinvasive Chirurgie (CAMIC)
  • The American Society of Colon and Rectal Surgeons (ASCRS)
  • Verband der leitenden Krankenhausärzte (VLK)
  • Konvent der leitenden Krankenhauschirurgen (KlK)
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
  • Vereinigung der Koloproktologen an Rhein und Ruhr eV (VKRR)