Dienstag, 26.04.2016 PressemeldungenPressemeldungenAktuelles*Aktuelles

Vielfältiges Programm beim Adipositastag im Westfälischen Adipositaszentrum am St. Josef-Krankenhaus

Viele Menschen in Deutschland leiden unter einem extremen Übergewicht und Gewicht zu reduzieren ist oft eine große Herausforderung. Bei einigen Patienten mit sehr starkem Übergewicht reicht eine Gewichtsreduktion durch die Umstellung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten nicht aus. In solchen Fällen kann eine operative Veränderung des Magen-Darm-Traktes die Gewichtsreduktion unterstützen. Rund 100 interessierte Männer und Frauen nutzten am vergangenen Wochenende die Möglichkeit, sich über die Behandlungsmöglichkeiten von starkem Übergewicht zu informieren. Zu dem Infotag eingeladen hatte das Westfälische Adipositaszentrum am St. Josef-Krankenhaus Hamm-Bockum-Hövel.

Neben Vorträgen, in denen das Team des Adipositaszentrums zu Adipositas als Erkrankung und den verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung informierte, stand vor allem die Arbeit der Selbsthilfegruppen im Vordergrund, die dem Adipositaszentrum angeschlossen sind. Sie sind wesentlicher Teil der psycho-sozialen Betreuung, die rund um die operative Behandlung von Adipositaspatienten eine große Rolle spielt. So stellten Selbsthilfegruppen aus Hamm, Werl, Neubeckum, Soest und Unna ihre Arbeit vor und informierten mit kleinen Aktionen zu gesunder Ernährung, Bewegungsmöglichkeiten und dem Leben nach einer OP. In herzlicher Atmosphäre konnten die Besucherinnen und Besucher ihre Fragen loswerden und neue Kontakte knüpfen. 

Eindrucksvoll berichteten einige Patientinnen und Patienten des Adipositaszentrums darüber, wie es ihnen gelungen ist, ihr Gewicht drastisch zu reduzieren. So zum ein Mann, der sich bei einem Gewicht von 230 kg zu einer Operation des Magen-Darm-Traktes entschloss und mit einem begleitenden Ernährungs- und Bewegungsprogramm 150 kg Gewicht abnehmen konnte. „Natürlich ist der Weg, den die Patienten bei uns einschlagen nicht einfach“, sagt Priv.-Doz. Dr. Ansgar Röhrborn, Chefarzt des Adipositaszentrums. „Aber für viele Patienten eröffnen sich mit der Gewichtsabnahme wieder neue Möglichkeiten und sie gewinnen ein großes Stück Lebensqualität zurück. Außerdem werden sie nicht alleine gelassen.“ Dr. Matthias Bohle, niedergelassener Ernährungsmediziner in Hamm, konnte ebenfalls eindrücklich darstellen, wie wichtig die Gewichtsabnahme bei der Behandlung von Begleiterkrankungen wie Diabetes ist.