Dienstag, 18.04.2017 PressemeldungenPressemeldungen

Stuhlinkontinenz - Kein Tabuthema

Stuhlinkontinenz ist nicht nur eine Krankheit des Alters, auch bei Jüngeren kann eine Stuhlinkontinenz auftreten und die Lebenssituation der Betroffenen stark beeinträchtigen. So leiden ungefähr 5 Prozent der Bevölkerung darunter. Die Inkontinenz beeinträchtig das tägliche Leben und erschwert den Alltag. Die Ursachen sind vielfältig. Eher selten besteht die Ursache in einer Fehlfunktion des Schließmuskels. Weitaus häufiger steckt eine Stuhlentleerungsstörung oder chronische Verstopfung dahinter.

„Stuhlinkontinenz darf kein Tabuthema sein“, äußert sich Reiner Gerke, Oberarzt der Allgemein- und Visceralchirurgie im St. Josef-Krankenhaus Hamm-Bockum-Hövel, zu seinem Vortragsthema. Stuhlinkontinenz ist ein größtenteils vermeidbares Krankheitsbild mit guten Behandlungsmöglichkeiten und laut WHO „sicherlich keine unausweisliche Konsequenz des Alterns". In seinem Vortrag möchte Herr Gerke auch auf mögliche Therapieverfahren, seien es konservative Behandlungen, operative Eingriffe oder eine Nervenstimulation eingehen.

Der Vortrag beginnt am 25. April 2017 um 18 Uhr im Konferenzraum der Verwaltung am St. Josef-Krankenhaus in Bockum-Hövel. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.