Dienstag, 23.11.2010 Pressemeldungen

Schonende OP-Methode bei Leistenbruch: St. Josef-Krankenhaus startet Informationsreihe

Der Leistenbruch trifft nicht nur ältere Männer, das Durchbrechen der

Bauchwand kann auch bei Frauen und sogar schon bei Kindern auftreten.

Eine Operation ist unumgänglich, die sogenannte Schlüssellochtechnik ist

dabei die Therapie der Wahl. Das St. Josef-Krankenhaus Hamm-Bockum-Hövel

informiert am 30. November um 18 Uhr über diese schonende neue

Operationstechnik der kleinen Schnitte. Der Informationsabend stellt

dabei den Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe dar, die von nun an

regelmäßig zu unterschiedlichen Themen angeboten wird.

Eine Schwellung der Leistengegend - verbunden mit oft drückenden
Schmerzen  - ist typisches Symptom für einen Leistenbruch. Durch die
modernen Verfahren ist die nachfolgend notwendige Operation für den
Patienten weniger belastend, mit kürzeren Schnitten und schnellerer
Erholung. Dr. Rolf-Reiner Gerke, Oberarzt der Abteilung für Allgemeine
Chirurgie und Koloproktologie an den Standorten St. Barbara-Klinik
Hamm-Heessen und St. Josef-Krankenhaus Hamm- Bockum-Hövel, informiert in
seinem Fachvortrag über Ursachen und Diagnostik von Leistenbrüchen und
stellt die aktuelle Technik des minimal-invasiven Eingriffs vor.

Mit dieser Veranstaltung fällt zugleich der Startschuss für eine ganze
Reihe an Informationsangeboten. Unter dem Motto "Patientendienstag"
stellt das St. Josef-Krankenhaus zukünftig unterschiedliche Themenfelder
vor und informiert über Krankheitsbilder und Therapieoptionen. "Mit
diesem Informationsangebot möchten wir Patienten, Angehörige und
sonstige Interessierte ansprechen", erläutert Frank Lohmann,
Geschäftsführer des  St. Josef-Krankenhauses. Dabei liege der Fokus an
den Patientendienstagen auf frühzeitiger Aufklärung und Beratung: "Nur
wer informiert ist, kann im Ernstfall gut entscheiden und beugt
unnötigen Ängsten vor."

Die Informationsabende finden an Dienstagen um 18 Uhr in den
Räumlichkeiten des St. Josef-Krankenhauses statt. Der Besuch der
Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten
wird um vorherige Anmeldung gebeten unter:
Sekretariat der Geschäftsführung, Tel. 02381 / 961208.

Die genauen Termine und Themen sind ab Anfang Dezember nachzulesen unter
www.josef-krankenhaus.de