Montag, 14.03.2016 Aktuelles*Pressemeldungen

"Schöpferisches Tun macht lebendig und bringt Herzen zum Lächeln“

Maltreff Ausdrucksmalen am Brustzentrum Hamm, Ahlen-Soest feiert das 10-jährige Jubiläum mit einer Ausstellung in der St. Barbara-Klinik

Angst, Trauer, Schmerz und Orientierungslosigkeit, aber auch Zuversicht und Vertrauen - die Diagnose Brustkrebs ist bei vielen Frauen mit zwiespältigen Gefühlen verbunden. Seit 10 Jahren gibt es am Brustzentrum Hamm, Ahlen-Soest den Maltreff „Ausdrucksmalen“, eine Selbsthilfegruppe, die zum Verein „pro mamma“ gehört. In dieser Gruppe haben Frauen, die die Diagnose Brustkrebs selbst erhalten haben oder im nahen Familien- und Freundeskreis erleben, die Möglichkeit ihren Gefühlen auf kreative Weise Raum zu geben. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens stellen die Frauen des Maltreffs ihre Bilder nun unter dem Motto „Schöpferisches Tun macht lebendig und bringt Herzen zum Lächeln“ in der gynäkologischen Ambulanz an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen aus.

„Wir haben in der Gruppe alle die unterschiedlichsten Empfindungen durchlebt: Ängste, Schwäche, Wut, und Trauer und sind der Endlichkeit des Lebens begegnet“, beschreibt Malleiterin Barbara Brämer die Gefühle, die viele Frauen in der Gruppe mitbringen. „Aber gerade diese Empfindungen lassen uns auch achtsamer gegenüber dem Leben und dem Augenblick sein, und es kommt auch viel Lebensfreude und Dankbarkeit in den Bildern der Frauen zum Ausdruck.“ Die Diplom-Sozialpädagogin und Moto- und Entspannungspädagogin hat den Maltreff vor 10 Jahren gemeinsam mit Elisabeth Löbbel, frühere Stationsleitung der Station 3b in der St. Barbara-Klinik, ins Leben gerufen. Seitdem treffen sich regelmäßig 12 bis 15 Frauen in der St. Barbara-Klinik, um in geschützter und achtsamer Atmosphäre ihren Gefühlen in der Malerei Ausdruck zu verleihen.

Am vergangenen Freitag fand nun die Eröffnung der Ausstellung in der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen statt. Dr. Claudia Strunk, Oberärztin am Brustzentrum Hamm, Ahlen-Soest und Vorsitzende des Vereins „pro mamma“ gratulierte herzlich zum 10-jährigen Jubiläum und betonte den wichtigen Beitrag, den das Malen auf die Mobilisierung der ureigenen Kraftquellen hat: „Ausdrucksmalen bedeutet Ausprobieren – Fließenlassen von Gedanken und Gefühlen, aber auch das Betrachten und Aufnehmen dessen, was die Seele auf die Leinwand bringt.“

Der Maltreff Ausdrucksmalen ist ein niedrigschwelliges Angebot und offen für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, oder im nahen Familien- und Freundeskreis die Diagnose erleben. Die Gruppe trifft sich regelmäßig in der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen. Kontakt und weitere Informationen unter alegria-lebensfreude(at)gmx.de oder Tel. 0251 – 383 48 57.