Freitag, 30.10.2015 Aktuelles*Pressemeldungen

Ökumenischer Erinnerungsgottesdienst für alle, die um ein Kind trauern

Fehl- und Totgeburten sind in unserer Gesellschaft häufig noch ein Tabu. Betroffene Frauen und Männer leiden aber unter dem frühen Verlust, denn auch zu einem ungeborenen Leben besteht vom ersten Tag der Schwangerschaft an eine Beziehung und Bindung.

Der Gottesdienst am Samstag, den 07.11.2015 um 10 Uhr auf dem Kommunalfriedhof Birkenallee in Hamm richtet sich an alle Eltern, Angehörige und Begleiter/innen, die in diesem Jahr den „Tod am Anfang des Lebens“ erleben mussten. Darüber hinaus sind auch alle angesprochen, die vor längerer Zeit ein Kind verloren haben.  Der Gottesdienst will eine Station auf dem Weg sein, den Verlust zu verarbeiten, dem Leben wieder Hoffnung zu geben, ohne dabei das verlorene Kind zu vergessen.

Im Anschluss an den Gottesdienst werden die fehl- und frühgeborenen Kinder der letzten zwölf Monate in einem Sammelgrab beigesetzt. Das Evangelische Krankenhaus und die St. Barbara-Klinik haben sich dazu verpflichtet, diese „Sternenkinder“ bestatten zu lassen. Damit möchten sie den Trauernden auf dem Friedhof an der Birkenallee eine Möglichkeit und einen Ort geben, an dem sie in besonderer Weise an ihre Kinder denken können. Das Gräberfeld der „Sternenkinder“ ist mit zwei „Sonne- Mond- und-Sterne- Gedenksteinen“ geschmückt.

In diesem Jahr übernehmen Pfarrer Hyun Soo Park, evangelischer Seelsorger, und Sigrid Baer, katholische Seelsorgerin aus der St. Barbara-Klinik die Gestaltung des Gottesdienstes und die anschließende Bestattung. Danach besteht die Möglichkeit, sich im Café „An der Dorfeiche“ (gegenüber vom Kommunalfriedhof) mit den Seelsorgenden aus beiden Kliniken zum Gespräch zu treffen.