Mittwoch, 27.10.2010 Pressemeldungen

Gemeinsamer Wertekanon nach Fusion

Franziskus Stiftung übergibt Leitbild an St. Barbara-Klinik Hamm GmbH: Es definiert Werte und Überzeugungen und dient als Orientierung im täglichen Handeln: das Leitbild der St. Franziskus-Stiftung Münster. Das 74-seitige Grundsatzdokument bildet die gemeinsame Grundlage der Arbeit in den Hospitälern und den Einrichtungen der Behinderten- und Altenhilfe der zweitgrößten konfessionellen Krankenhausgruppe Deutschlands. Mit der offiziellen Übergabe des Leitbildes an die im August neu gegründete St. Barbara Klinik Hamm GmbH - bestehend aus St. Barbara-Klinik und St. Josef-Krankenhaus - hat die Stiftung als Trägerin beider Häuser jetzt ein klares Signal für die gemeinsame Zukunft nach der noch frischen

Fusion gegeben.

 

Stellvertretend für alle Mitarbeiter übernahm Gudrun Grum, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, das Leitbild aus den Händen von Schwester Diethilde

Schwester Diethilde Bövingloh, Mitglied des Stiftungsvorstandes, erläuterte und überreichte den Mitarbeitern beider Krankenhaus-Standorte das Leitbild sowie dessen Kurz-Zusammenfassung, die "Leitsätze", heute (27. Oktober) in einer offiziellen Feierstunde in den Räumlichkeiten des St. Josef-Krankenhauses. "In diesem Grundlagentext spiegeln sich sowohl franziskanische Tradition als auch das christliche Menschenbild wider, das für unsere Arbeit im Dienst kranker, alter und behinderter Menschen verbindlich ist und bleibt", unterstrich die Ordensfrau. Außerdem formuliere es den Anspruch höchster medizinischer und pflegerischer Qualität für die Patienten. Die aktuelle Fassung des Leitbildes ist aus einer Zusammenführung vorhandener Texte entstanden, die seit gut 13 Jahren die Arbeit in der St. Franziskus-Stiftung prägen und den Mitarbeitern Werte und Orientierung im Dienst am Menschen vermitteln. Das nun übergebene Leitbild stellt dabei eine aktuelle Überarbeitung dar, welche die Vielfalt innerhalb der Stiftung widerspiegelt und die verschiedenen Einrichtungen noch stärker vereint.

Die Übergabe an die St. Barbara-Klinik Hamm GmbH markiert dabei einen weiteren wichtigen Wegpunkt in der gemeinsamen Entwicklung der beiden Standorte in Hamm-Heessen und Hamm-Bockum-Hövel nach der Fusion im vergangenen August.

"Als Hospitäler in konfessioneller Trägerschaft haben unsere Häuser schon in der Vergangenheit auf derselben Grundlage gearbeitet. Der Zusammenschluss hat daher nicht nur zwei Institutionen vereinigt, sondern auch den Weg zu einem gemeinsamen Wertekanon bereitet", hoben Matthias Kaufmann und Frank Lohmann bei der Vorstellung hervor. Anhand von Praxisbeispielen veranschaulichten die beiden Geschäftsführer gemeinsam mit weiteren leitenden Mitarbeitern, wie das Leitbild die Arbeit im Krankenhaus prägt und wie seine Umsetzung im Klinikalltag funktioniert. Denn damit das Leitbild lebt und gelebt wird, werden seine Aussagen und Inhalte mit den Methoden des kontinuierlichen Qualitätsmanagements in konkreten und überprüfbaren Projekten umgesetzt. Dazu zählen beispielsweise Patientenbefragungen und Arbeitskreise zu medizinischen oder pflegerischen Fragestellungen. So werden Wissen, Können und Qualität fortlaufend aktualisiert und optimiert.  Die gemeinsame Übernahme des im Leitbild verankerten Wertekanons stand dabei ganz im Sinne des Zusammenschlusses beider Kliniken. "Verwurzelt in Hamm. Zusammen wachsen." - das Motto der Fusion wurde durch die Übergabe des Leitbildes noch einmal unterstrichen.