Dienstag, 07.03.2017 PressemeldungenPressemeldungen

Behinderungen im Beruf

Zusammenarbeit der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH und der Fachstelle Behinderte Menschen im Beruf ermöglicht einer Mitarbeiterin einen reibungslosen Arbeitsalltag

Sabine Niekrawitz (sitzend) zeigt ihren Arbeitsplatz in der Physiotherapie.

Die neue Tastatur mit vergrößerter Schrift am Arbeitsplatz in der Physiotherapie

Endlich ist es soweit – Sabine Niekrawitz ist erleichtert, dass Sie zum vernünftigen Arbeiten am Computer nicht mehr auf den Schreibtisch klettern muss, um alles lesen zu können. Die 41-Jährige Physiotherapeutin arbeitet in der Physiotherapie der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen. Doch zur Arbeit einer Physiotherapeutin gehört nicht nur die Behandlung von Patienten, sondern auch die anschließende Dokumentation ebendieser Behandlung. Sabine Niekrawitz hat eine Sehbehinderung und gerade dieser Prozess nach der Behandlung bereitet ihr Schwierigkeiten.

In solchen Fällen hilft die Fachstelle Behinderte Menschen im Beruf der Stadt Hamm, die ihr gemeinsam mit der Schwerbehindertenvertreterin der St. Barbara-Klinik, Gudrun Grum, und Pflegedienstleiterin Jutta Traulsen einen angemessenen Arbeitsplatz organisiert hat. Am 07. März haben Vertreter der Fachstelle den Arbeitsplatz der Physiotherapeutin besucht und gleichzeitig  Klinikvertretern ihre bedeutende Arbeit vorgestellt.

Insgesamt leben 20.000 Bürger in Hamm mit einer anerkannten Behinderung. Doch was bedeutet das für den Beruf? Das Ziel der Fachstelle ist es, den Arbeitsalltag von schwerbehinderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu erleichtern. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Pagersysteme mit Vibrationsalarm als Ergänzung einer Brandmeldeanlage (für Hörgeschädigte), ergonomische Bürostühle und Sitz-/Stehtische oder E-Bikes für die Postauslieferung. Im Fall von Frau Niekrawitz bedeutet dies konkret, dass zwei Arbeitsplätze, die regelmäßig von ihr genutzt werden, mit einer Großschriftsoftware, Schwenkarmen für den Monitor, Tastaturen mit großer Schrift, speziellen Lampen und einer Lupe aufgestockt wurden. Sie ist erleichtert, dass Sie Ihre Arbeit nun viel angenehmer ausführen kann.