Neurochirurgie

Chefarzt: Privat-Dozent Dr. med. Heinrich Ebel

Tel. 02381 681-1507
Fax 02381 681-12 66
E-Mail: HEbel(at)barbaraklinik.de


Leistungsspektrum

Eine hochmoderne technische Ausrüstung einschließlich Neuronavigation und die hohe Qualifikation des Ärzteteams garantieren in der Neurochirurgischen Klinik eine optimale Behandlung von Erkrankungen des gesamten Nervensystems.

Therapiert werden Tumore des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven, Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Blutungen bei Aneurysmen und Angiomen des Gehirns sowie spontane Hirnblutungen bei Hochdruckerkrankungen.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die operative Behandlung von Kompressionssyndromen der peripheren Nerven (z.B. Carpaltunnelsyndrom, Sulcus ulnaris Syndrom) oder Wurzelkompressionssyndromen bei Bandscheibenvorfall oder knöchernen Einengungen des Spinalkanals (s.g. spinale Stenose). Die Entfernung des Bandscheibenvorfalls erfolgt als offener mikrochirurgischer Eingriff unter Narkose oder nach der Punktionsmethode mit Lokalanästhesie.

Chronische Schmerzsyndrome und Zustände von Spastizität (z.B. nach Schädel-Hirn-Traumen) werden entweder mit der rückenmarksnahen Verabreichung von Opioiden/-Baclofen über implantierbare Pumpsysteme oder chronische Schmerzsyndrome mit elektrischer Stimulation der peripheren Nerven, des Rückenmarks oder des motorischen Cortex behandelt.

Bei typischer therapieresistenter Trigeminusneuralgie erfolgt die mikrovaskuläre Dekompression des Nerven (OP nach Janetta).

Zur intraoperativen Lokalisation von Tumoren des Gehirns und bei der Instrumentation der Wirbelsäule bei degenerativer oder traumatischer Instabilität kommt die Neuronavigation zum Einsatz.

Bei kleinen Prozessen im Gehirn, die mit einem möglichst geringen, gewebeschonenden Zugang aufgesucht werden müssen, setzen wird die Stereotaxie ein. Diese Methode ermöglicht die exakte, computertomographisch errechnete Zielpunktbestimmung.

Zu Fragen der Hirn- und Nervenfunktion werden in unserem elektrophysiologischen Labor Hirnströme (EEG), Nervenaktivität und Nervenleitgeschwindigkeit (EMG, NLG) in Kooperation mit der Neurologischen Klinik des Marienhospitales in Hamm gemessen.

Durch die Neuropsychologische Abteilung erfolgt eine umfassende perioperative Diagnostik und Behandlungen von Patienten mit Erkrankungen des Gehirns (z.B. nach Schädel-Hirn-Traumen, Aneurysmen, Tumoren des zentralen Nervensystems, Hydrozephalus).


Wie Sie die Neurochirurgie erreichen

Bitte nutzen Sie nicht den Haupteingang, sondern die Zufahrt über den Parkplatz rechts hinter der Klinik direkt am Wald. Dort können Sie auch parken. 

Bevor Sie das Gelände verlassen bedenken Sie bitte, dass Sie Ihren Parkschein entwerten. Der Automat hierfür befindet sich vor dem Haupteingang der Klinik an der Bushaltestelle.