OTA-Schule

I.Bi.G. zeigt Einblicke in den Beruf des OTA

  • Theoretische Ausbildung
    Der Unterricht findet an Studientagen und Blockphasen mit ca. 1600 Stunden statt. Thematische Schwerpunkte liegen u.a. in Chirurgie, Hygiene, Anatomie/Physiologie,  Operationslehre, Psychologie, Pädagogik, Kommunikation, Krankenpflege (Grundlagen). 
  • Praktische Ausbildung
    ca. 3000 Stunden, u.a. in den Fachbereichen  Operationsdienst, Endoskopie, Ambulanzen, Zentralsterilisation und Wahlpflichtbereiche. Eine gezielte Begleitung durch Fachpersonal erfolgt. Die praktische Ausbildung erfolgt in einem der 19 Krankenhäuser, die derzeit gemeinsam mit dem I.Bi.G. die OTA-Ausbildung durchführen. 
  • Dauer der Ausbildung
    3 Jahre (Vollzeit)  - Ausbildungsbeginn: jeweils zum 01.08., nächster Ausbildungsbeginn: 01.08.2017
  • Bewerbungsfrist
    Der nächte Ausbildungsbeginn ist der 01.08.2017 - Bewerbungen werden ab dem 01.10.2016 bis zum 31.01.2017 entgegen genommen.
  • Anerkennung
    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat als Bundesverband aller deutschen Krankenhäuser die OTA-Ausbildung im Juli 1996 anerkannt.
  • Zugangsvoraussetzungen
    - Realschulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss
    - Ausgebildete Krankenschwestern bzw. ausgebildete Arzthelferinnen können die OTA-Ausbildung auf Antrag verkürzen
    - Mindestalter: 18 Jahre


Ihre Ansprechpartner:

Michael Wilczek
Leiter I.Bi.G.
Tel. 02381 681-1458
E-Mail: Mwilczek(at)barbaraklinik.de

Petra Temme
Fachbereichsleitung OTA
Tel. 02381 681-1464
E-Mail: ptemme(at)barbaraklinik.de